Wenn wir wahren Frieden auf dieser Welt erreichen wollen,

müssen wir mit den Kindern beginnen.

(Mahatma Gandhi)

Warum Yoga für Kinder?

 

Schulstress, Reizüberflutung und Bewegungsmangel sind Gründe, die Kinder heutzutage aus dem Gleichgewicht bringen. 

Yoga bietet eine wunderbare Möglichkeit, dieses Gleichgewicht auf körperlicher und geistiger Ebene wiederherzustellen und zu stärken. 

Die Übungen kräftigen den Körper, unterstützen die kindliche Motorik und verbessern Koordination und Körpergefühl. Sie verhindern und korrigieren Haltungsschäden und erhöhen das Konzentrationsvermögen.

Die entspannende Wirkung von Yoga wirkt sich zudem positiv auf den gesamten Organismus aus, wovon auch unruhige Kinder in hohem Maße profitieren.

 

  •       Kreativität und Vorstellungsvermögen werden angeregt und gepflegt
  •       Das Selbstbewusstsein wird gestärkt
  •    Der Körper wird kräftiger und beweglicher
  •       Der Umgang und die Kontrolle von Emotionen werden positiv unterstützt
  •    Die Atmung wird verbessert ( was sich auch positiv auf die Leistung in anderen Sportarten auswirken kann )
  •    Der Umgang mit Stress und Belastung wird erleichtert
  •      Achtsamkeit und Empathie werden gefördert

   Es macht vor allem großen Spaß :-))

 

Was machen wir bei den Yogakindern?

In den Yogakinder Stunden begeben wir uns auf spannende und spielerische Reisen.
Die Stunde beginnt immer mit einem Ritual und einer kurzen Gesprächsrunde.
Mit Gruppenübungen und Bewegungsspielen lockern wir unseren Körper um dann mit unserer Reise und einzelnen Yoga Haltungen zu beginnen.
Die Yogahaltungen werden meist in eine Geschichte eingebettet, egal ob Märchen, eine den Kindern vertraute Situation aus dem Alltag (Zoobesuch, Waldspaziergang) oder Reisen in ferne Länder.
Damit steht das spielerische Erleben an erster Stelle.
Einfache Atemübungen und (Partner-)Massagen bieten eine weitere Möglichkeit, um den eigenen Körper oder den Körper des anderen bewusst wahrzunehmen.
Den Abschluss einer Stunde bildet immer eine kurze Entspannung und ein Schlussritual.
Auch kreative, künstlerische Aspekte wie Malen, Mandalas legen, finden immer wieder einen Platz in den Yogakinder Stunden.
In jeder Stunde lernen die Kinder etwas auf spielerische Weise hinzu.
Dies kann eine einfache Atem - oder Entspannungsübung sein, die hilft wenn man mal nicht weiß wohin mit seinen Gefühlen. Oder aber das Schlangen mit ihrer Zunge riechen und Marienkäfer aus ihren “Knien” stinken können.
Und wie wir alle gut und sorgsam miteinander umgehen :-)

Für Yogakinder von 3-5 Jahren, 5-7 Jahren und von 8-11 Jahren